Zuschlag für die künftige Nutzung des Haschahofs

OTS, 26. Juni 2019, 09:35 – Hier die gesamte Presseaussendung lesen…

Wohnbaustadträtin Kathrin Gaal: Mit neuem Nutzungs­konzept steht der Haschahof vor einer blühenden Zukunft

Team „Zukunftshof Stadtlandwirtschaft“ bekam den Zuschlag für die künftige Nutzung – Belebung für ganz Süd-Favoriten vorgesehen

Fototermin “Haschahof wird zum Zukunftshof” v.l.n.r.: BV Marcus Franz, Andreas Gugumuck, StRIn Kathrin Gaal, Gregor Puscher.

Wien (OTS) – Wien (OTS) – Nach einem zweistufigen Auswahlverfahren steht das Ergebnis nun fest: Das Team „Zukunftshof Stadtlandwirtschaft“ bekam den Zuschlag für die künftige Nutzung des Haschahofs. Damit verbunden ist die Aufgabe, innovative Ideen für den Haschahof umzusetzen und für positive Effekte für die ganze Region Favoriten Süd zu sorgen.

Wohnbaustadträtin Kathrin Gaal präsentierte die Pläne heute direkt am Haschahof: „Mit dem neuen Nutzungskonzept steht dem Haschahof eine blühende Zukunft bevor, die positive Effekte für die ganze Region Favoriten Süd mit sich bringt. Die Zukunft des Haschahofs ist gesichert und ich freue mich besonders, dass diese Gutshof-Perle damit mittelfristig auch für alle Wienerinnen und Wiener geöffnet wird“, so Gaal.

Franz: Ein neues Zentrum als Treffpunkt für Favoriten

Ein wesentliches Ziel des ausgewählten Konzepts ist es, zur Mitarbeit am Haschahof einzuladen und damit aus KonsumentInnen auch ProduzentInnen zu machen. Marcus Franz, Bezirksvorsteher von Favoriten, freut sich über diesen visionären Schritt für Favoriten: „Es ist schön, dass sich die ersten Ideen zur künftigen Nutzung des Haschahofs aus einer Podiumsdiskussion herauskristallisiert haben und in Favoriten so ein neues Zentrum als Treffpunkt für die Bevölkerung entstehen wird“, so Franz.

Für den wohnfonds_wien als Eigentümer des Haschahofs wird mit dem Siegerprojekt ein wichtiger Basisbaustein für das Stadtentwicklungsgebiet Favoriten Süd gesetzt: „Als wichtiger und nachhaltiger Bestandteil der künftigen Quartiersentwicklung initiieren wir damit eine Nutzungsmischung und Belebung“, freut sich wohnfonds_wien-Geschäftsführer Gregor Puscher.

Präsentation im Detail nach dem Sommer

Andreas Gugumuck, Vertreter des Gewinner-Teams, freut sich über den Zuschlag: „Wir sind überglücklich, als Anrainer die Zukunft am Haschahof aktiv mitgestalten zu können. Der Zukunftshof soll als Leuchtturmprojekt auf die gesamte Umgebung in Rothneusiedl und Oberlaa ausstrahlen, sodass sich Alteingesessene und Neuzugezogene begegnen und vernetzen können. Unser zentrales Anliegen ist es, durch die Produktion, Veredelung und Vermarktung landwirtschaftlicher Produkte im städtischen Umfeld alle Menschen über die verschiedensten Arten der urbanen Landwirtschaft aufzuklären und in eine ganzheitliche Kreislaufwirtschaft zu involvieren“, so Gugumuck.

[…]

Juryentscheidung: starke lokale Vernetzung

Die interdisziplinär besetzte Fachjury hebt in ihrer Entscheidung hervor, dass das Projekt „Zukunftshof“ neben seinen vielfältigen Nutzungsideen eine starke lokale Vernetzung signalisiert und auf eine langfristige Gebietsentwicklung Rücksicht nimmt. Die Leitidee „Stadt-Land-Wirtschaft“ skizziert sowohl wirtschaftliches als auch soziales Handeln sowie den Wandel des Agrar- und Ernährungssystems im urbanen Umfeld. Das Projekt überzeugt dadurch, dass mit dem Zukunftshof ein identitätsstiftendes Zentrum entstehen und von Produktion bis Forschung die künftige Stadtentwicklung des Projektgebiets Rothneusiedl mitgestaltet werden soll.

[…]

Hier die gesamte Presseaussendung lesen…